Newsarchiv 2019

Erfolgreicher Jahresabschluss (15.12.19)

Beim traditionellen und erneut stark besetzten Jahresabschluss-Hallensportfest des Dresdner SC sorgten unsere Athleten für einen schönen Jahresausklang. Anna Wagner gewann bei den Frauen sowohl über 60 Meter als auch über 200 Meter. Im Weitsprung der männlichen U20 gab es einen Weißiger Doppelsieg. Jannik Berthold gewann mit guten 6,35 m vor Moritz Wagner mit 6,25 m. Beide siegten außerdem gemeinsam mit zwei Hainsberger Athleten mit der 4 x 200 Meter-Staffel der Startgemeinschaft Freital. Einen schönen Erfolg erreichte auch Pascal Chodyas mit dem 3. Platz im Hochsprung der U16 und neuer persönlicher Bestleistung von 1,59 Metern. Chris Würzburg wurde im gleichen Wettbewerb Fünfter. Mia Seifert (U16) gewann ihren Vorlauf über 60 Meter, aber ihre Zeit reichte leider noch nicht, um sich für das Finale zu qualifizieren. 

o

Vereinsbestenliste ist jetzt online (26.11.19)

Die Vereinsbestenliste 2019 ist hier zu finden.

o

Ein Podestplatz auf dem Windberg (04.11.19)

Beim traditionsreichen Crosslauf "Rund um den Windberg" hatten unsere Läufer wie erwartet einen schweren Stand. Trotz lobenswerten Kampfgeists und Einsatzwillens mussten die meisten von ihnen die Überlegenheit der Läufer aus Dresden und Bautzen anerkennen. Nur einer der jüngsten unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer, nämlich der 7-jährigen Liv Preißler ist es gelungen, als Dritte auf das Siegerpodest zu kommen. Chris Würzburg und Tim Holzmüller verfehlten als Vierter und Fünfter in der Jugend M14 das Podest nur knapp. Achtbare Platzierungen erreichten auch Hugo Gerisch (M8) als Fünfter und Melinda Reich (W15) als Sechste.   

o

Erstmals ein Weißiger Leichtathlet in einem Nationalkader (02.11.19)

Mit dem zweifachen Deutschen Jugend-Meister Lukas Schober wurde erstmals ein Leichtathlet der SG Weißig 1861 in einen Nationalkader (NK2) berufen.

o

Vier Generationen und zwei deutsche Jahresbestleistungen (24.08.19)

Beim 20. Werfer- und Springertag in Großolbersdorf war unser Verein mit vier Generationen von Athleten am Start. Manfred und Maria Kern waren mit über 80 Jahren die Ältesten, Sabine Meyer und Detlef Pötzsch vertraten die über 60-jährigen, Ronny Schober die über 40-jährigen und aus dem Nachwuchs waren Lukas Schober, Elisa Karsties und Moritz Maximilian Seifert am Start. Sportliche Höhepunkte waren dabei zweifelsohne die neuen deutschen Jahresbestleistungen in der M15 von Lukas Schober mit 18,23 m im Kugelstoßen und 57,89 m im Diskuswerfen. Beides sind natürlich auch neue Kreisrekorde.

o

Sabine Meyer ist Deutsche Senioren-Meisterin (13.08.19)

Bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften im Werferfünfkampf in Zella-Mehlis gewann Sabine Meyer den Meistertitel in der Altersklasse W60. Nach den ersten beiden Disziplinen Gewichtswurf und Kugelstoßen lag Sabine noch deutlich auf dem zweiten Platz, aber danach spielte sie beim Diskuswerfen, Hammerwerfen und Speerwerfen spielte sie ihre Stärken aus. Mit allen drei Geräten erzielte sie die beste Weite des Teilnehmerfeldes und setzte sich souverän an die Spitze der Mehrkampfwertung.

o

Moritz Wagner immer schneller - Überraschend Halbfinale bei DM (28.07.19)

Bei der Deutschen U20-Meisterschaft in Ulm lief Moritz Wagner im Vorlauf über 100 Meter mit 11,05 s so schnell wie noch nie ein Sportler des Vereins und auch schneller als alle anderen Leichtathleten des Landkreises seit 1990. Die Voraussetzungen waren dabei alles andere als optimal, denn bei ersten Start wurde der Lauf nach 30 Metern unterbrochen. Beim zweiten Start verursachte ein Konkurrent einen Fehlstart. Mit den beiden kräftezehrenden Starts in den Beinen konnte dann das Teilnehmerfeld endlich den Lauf durchziehen. Ohne die beiden Starts zuvor wäre möglicherweise Moritz' erste Zeit unter 11 Sekunden möglich gewesen. Er war unter den 68 gemeldeten Teilnehmern mit der fünfzigstbesten Zeit gemeldet und lag nach nach den Vorlaufzeiten auf Platz 26, womit er überraschend ins Halbfinale der besten 32 einziehen konnte. Dort lief er bei leichtem Gegenwind "nur" 11,20 s, was nach Laufzeiten den 27. Platz bedeutet.   

o

Vier Nachwuchssportler für Landesauswahl nominiert (25.07.19)

Mit Céline John, Lukas Schober (beide U16), Elisa Karsties und Nick Heinemann (beide U14) wurden vier Sportler unseres Vereins für die sächsischen Auswahlmannschaften für die jeweiligen Ländervergleiche nominiert. So viele Athleten hatten wir noch nie in einem Jahr in den Auswahlmannschaften. Beim Ländervegleich der U16 gegen Nordböhmen und Niederschlesien in Zittau starten Céline im Speerwerfen und Lukas im Kugelstoßen und Diskuswerfen. Beim Vergleich der U14 gegen Thüringen und Sachsen-Anhalt in Leuna starten Elisa und Nick im Kugelstoßen und Diskuswerfen sowie Nick außerdem in der Sprintstaffel.

o

Sabine Meyer ist Deutsche Vize-Meisterin (15.07.19)

Bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in Leinefelde-Worbis (Thüringen) gewann Sabine Meyer die Silbermedaille im Diskuswerfen der Altersklasse W60. Im Hammerwerfen und Speerwerfen belegte sie jeweils einen hervarragenden vierten Platz. in allen drei Wettbewerben war sie dabei die bestplatzierte Teilnehmerin aus Sachsen.

o

Lukas Schober zweifacher Deutscher Meister (08.07.19)

... und es geht "historisch" weiter: Nachdem Anna Wagner 2016 nur um eine Hundertstelsekunde DM-Bronze verpasst hatte, gab es nun die allerersten Medaillen für den Weißiger Leichtathletik-Nachwuchs bei Deutschen Meisterschaften. Es wurden sogar zwei und gleich zwei Goldene. Lukas Schober hatte im Dauerregen von Bremen bei den Deutschen U16-Meisterschaften im Kugelstoßen und Diskuswerfen die besten Nerven aller Teilnehmer und wurde in beiden Disziplinen seiner Favoritenrolle gerecht. Ein weiterer Riesenerfolg geriet dabei unverdient fast zur Nebensache: Céline John war im Speerwerfen als Zehntbeste gemeldet. Damit standen erstmalig sogar zwei Weißiger Athleten bei einer Nachwuchs-DM am Start. Céline zeigte ebenfalls Nervenstärke und kämpfte sich im Laufe des Wettkampfes bis auf einen hervorragenden 5. Platz nach vorn. Besser als sie waren bei Deutschen Meisterschaften bisher nur Anna Wagner 2016 und Lukas Schober. Dass dabei auf Grund der Bedingungen die Leistungen bei beiden etwas unter den Erwartungen lagen, war am Ende unwichtig.

 

Während in Bremen die U16 um DM-Medaillen kämpfte, fanden in Dessau die Offenen Mitteldeutschen Meisterschaften der Erwachsenen statt. Dort gewann Anna Wagner Silber über 200 Meter und verpasste mit dem zweitschnellsten Sprint ihrer Laufbahn in 12,40 s die Bronzemedaille wieder einmal nur eine Hundertstelsekunde. Jannik Berthold wurde Vierter im Dreisprung. Im 100 m-Vorlauf der Männer gab es aber den eigentlichen "Knaller" für die Weißiger. Der noch in der U20 startberechtigte Moritz Wagner lief mit 11,14 s so schnell wie seit der Wende niemand im gesamten Landkreis. Es war die sechstbeste Vorlaufzeit und nur auf Grund eines fragwürdigen Qualifikationsmodus blieb ihm der Start im Finale gegen die Topsprinter aus Magdeburg, Halle und Wolfsburg verwehrt. Es ist aber für ihn mehr als ein Trost, dass er mit dieser Leistung erstmalig und völlig überraschend die Norm zur Teilnahme an den Deutschen U20-Meisterschaften in Ulm erfüllt hat. Mit ihm, Lukas Schober, Céline John und Anna Wagner haben in diesem Jahr nun vier Nachwuchsathleten die Norm für Deutsche Meisterschaften erfüllt. In der Vergangenheit haben das maximal zwei Athleten pro Jahr geschafft.    

o

29. Juni 2019 - historischer Tag für die Weißiger Nachwuchsleichtathletik (01.07.19)

Am 29. Juni haben die Weißiger Nachwuchssportler an einem Tag so viele Erfolge "eingefahren" wie bis 2016 in keinem ganzen Jahr. Lukas Schober (M15) wurde unter teilweise schwierigen Bedingungen jeweils Mitteldeutscher Meister im Kugelstoßen und Diskuswerfen mit allerdings für ihn eher durchschnittlichen Weiten. Céline John (W15) belegte ebenfalls bei den Mitteldeutschen Meisterschaften im Speerwerfen überraschend den Silberrang. In einem Feld mit 5 DM-Teilnehmerinnen und zwei weiteren Werferinnen der deutschen Top 20 beeindruckte sie die Konkurrenz gleich im ersten Wurf mit neuem Kreisrekord von 40,96 m und musste dann nur noch der derzeit besten deutschen Speerwerferin dieser Altersklasse den Vortritt lassen.Bei den Landesmeisterschaften und Landesjugendspielen glänzte Nick Heinemann (M13) mit zwei Titeln im Diskus- und Speerwerfen sowie Bronze mit neuer Bestleistung im Kugelstoßen. Elisa Karsties (W13) stand ihm mit ihrem Titelgewinn im Diskuswerfen und ebenfalls Bronze im Kugelstoßen mit neuem Kreisrekord von 10,73 Metern nur wenig nach. Den vierten Landesmeistertitel gewann Jannik Berthold (U20) im Dreisprung. Moritz Wagner machte hier mit Silber den Doppelsieg für Weißig perfekt. Eine dritte Bronzemedaille glänzte besonders hell. Nach vielen vierten Plätzen in ihrer Laufbahn lief Laura Marx (U18) diesmal auf den Bronzeplatz über 400 Meter. Jeder, der ihre Laufbahn über die Jahre mitverfolgt hat, wird ihr diese Medaille von Herzen gönnen. Anna Wagner gewann zudem noch den Titel über 200 Meter bei den Sächsischen Hochschulmeisterschaften. Neben den Medaillen gab es an diesem 29. Juni noch viele weitere gute Platzierungen und Top-Leistungen, so von Nick Heinemann (4. der LM über 75 Meter, nur eine Hundertstelsekunde hinter dem Bronzeplatz), Jannik Begenau (5. der MDM über 800 Meter), Moritz Zimmermann (5. der LM mit neuer Bestleistung im Kugelstoßen), Elisa Karsties (5. der LM im Speerwerfen), Alina Wagner (6. der LM über 60 m Hürden mit neuem Vereinsrekord von 10,14 Sekunden).

Am zweiten Tag der Landesmeisterschaften gab es noch einmal Silber im Weitsprung für Moritz Wagner und Bronze in der 4 x 100 Meter-Staffel der U20 mit Maximilian Taubert, Julius Zimmermann, Jannik Berthold und Moritz Wagner. Mit der U18-Staffel der Startgemeinschaft Freital holte außerdem Laura Marx Silber über 4 x 100 Meter. Xenia Winter (U20) wurde 4. der LM im Diskuswerfen und Maximilian Taubert lief über 100 Meter als Sechster mit 11,97 s erstmals unter 12 Sekunden. Anna Wagner holte sich zum Abschluss der sächsischen Hochschulmeisterschaften noch die Goldmedaille über 100 Meter. 

o

Kompletter Medaillensatz und deutsche Jahresbesleistung in Zwickau (25.06.19)

Bei den Landesmeisterschaften der U16 in Zwickau gewannen unsere Athleten einen kompletten Medaillensatz. In einer Veranstaltung mit widrigen äußeren Bedingungen (Hitze, keinerlei Schatten für die Athleten, teilweise unrealistischer Zeitplan, lange Wartezeiten, erheblicher Gegenwind beim Sprint, zahlreiche fragwürdige Kampfrichterentscheidungen) blieben viele Leistungen der teilnehmenden Athleten unter den Erwartungen, teilweise sogar weit darunter. Auch für unsere Athleten begann der Tag mit einer Enttäuschung. Für Lukas Schober (M15) als haushohen Favoriten im Diskuswerfen hatte sich die fest eingeplante Goldmedaille nach 6 ungültigen Versuchen in Luft aufgelöst. Offenbar legte aber genau dies bei ihm zusätzliche Energien für das Kugelstoßen frei, was er dann mit neuer deutscher Jahresbestleistung von 17,53 m mit zwei Metern Vorsprung gewinnen konnte. Im Speerwerfen blieb er etwas unter seiner Bestleistung, so dass ihm beim letzten Versuch noch der Titel entrissen wurde und er sich mit Silber begnügen musste. Céline John (W15) konnte nach vier Wettkämpfen in Folge mit immer neuen Bestleistungen im Speerwerfen diese Tendenz nicht fortsetzen. In einem nahezu endlosen Wettkampf, wo allein drei Teilnehmerinnen mehr als 12 Meter (!) unter ihrer Bestleistung blieben, verfehlte sie ihre Bestleistung "nur" um zwei Meter und gewann damit Bronze. Im Diskuswerfen kam sie ebenso wie Cosima Winter (W14) mit neuer Bestleistung auf einen schönen 4. Platz. Einen weiteren 4. Platz belegte Chris Würzburg (M14) im Hochsprung. Eine respektable Leistung lieferte auch Jannik Begenau (M15) über 800 Meter ab. Nach langer Wartezeit in praller Sonne lief er immerhin noch 2:26 Minuten und qualifizierte sich als Sechster für die Mitteldeutschen Meisterschaften.    

o

Überragende Elisa Karsties holt dreimal Gold in Zittau (25.06.19)

Bei den Ostsächsischen Meisterschaften der U12 und U14 in Zittau war Elisa Karsties (W13) unsere herausragende Athletin. Sie gewann zweieinhalb Metern Vorsprung und persönlicher Bestleistung von 10,39 m Gold im Kugelstoßen, mit der zweitbesten Weite des Jahres in ganz Deutschland von 30,93 m und 7 Meter Vorsprung Gold im Diskuswerfen und einer weiteren persönlichen Bestleistung und 5 Meter Vorsprung Gold im Speerwerfen. Die vierte Goldmedaille riss Janco Nüßgen (M13) im Speerwerfen im allerletzten Versuch noch aus dem Feuer. Ein weiteres Glanzlicht setzte Alina Wagner (W13) mit einer Steigerung um eine halbe Sekunde über 60 m Hürden auf sehr gute 10,39 s. Ihre Silbermedaille glänzte besonders hell. Moritz Zimmermann fügte der Bilanz zwei weitere Silbermedaillen hinzu. Die vierte Silberne kam auf recht kuriose Weise zustande. Nachdem es in den vergangenen Wochen bei Alana Oddoy im Hochsprung überhaupt nicht geklappt hatte, waren sich Sportlerin und Übungsleiter einig, dass sie zugunsten anderer Disziplinen auf den Hochsprung verzichten sollte. Irgndwie ist sie aber dann doch zum Hochsprung gegangen, sprang mit 1,25 m sogar persönliche Bestleistung und wurde dafür mit Silber belohnt. Weitere Athleten wie Moritz Maximilian Seifert und Laura Sophie Schubert verfehlten mit persönlichen Bestleistungen die Medaillenplätze nur knapp.

o

Céline John für Deutsche Meisterschaften qualifiziert (23.06.19)

Nachdem Céline John bei den Kinder- und Jugendsportspielen in Freital mit ihren 40,77 m im Speerwerfen die Norm für die Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften der U16 erfüllt hatte, musste sie nach den Vorgaben des Deutschen Leichtathletikverbandes nun noch eine sogenannte Anschlussleistung in einer anderen Disziplingruppe (außer Wurf) nachweisen. Das gelang ihr bei einem Abendsportfest in Coswig im Weitsprung. Nach Lukas Schober und Anna Wagner ist sie in dieser Saison die dritte Athletin, die den Sprung zur DM schafft. Noch nie in der Geschichte des Vereins konnten sich in einer Saison drei Athleten aus dem Jugend- und Juniorenbereich für die DM qualifizieren. 

o

Weißiger Nachwuchs ist Nummer 1 im Landkreis (17.06.19)

Bei den Kinder- und Jugendsportspielen des Landkreises zeigten unsere Nachwuchssportler, dass sie auch in der Breite wieder unangefochten die Nummer 1 im Landkreis sind. Obwohl in diesem Jahr mit 12 Athleten ungewohnt viele Aktive des Vereins aus unterschiedlichsten Gründen nicht am Kräftemessen der Vereine des Landkreises teilgenommen haben, war es am Ende ein erfolgreicher Tag. Mit insgesamt 67 Medaillen (28 x Gold, 23 x Silber und 16 x Bronze) wurde sogar ein neuer Bestwert in der Vereinsgeschichte erreicht. 60% aller Leistungen waren neue persönliche Bestleistungen, wobei sich einige Sportler über enorme Leistungssprünge freuen konnten. Angesichts dieser hervorragenden Gesamtbilanz sollen an dieser Stelle aus Platzgründen keine Einzelleistungen besonders gewürdigt werden. 

o

Anna Wagner mischt tschechische Liga auf (11.06.19)

Anna Wagner wurde vom AC Usti n. L. aus der Tschechischen Republik eingeladen, als Gaststarterin für die Bezirksliga-Frauenmannschaft des AC Usti Punkte zu sammeln. Sie enttäuschte die Erwartungen nicht. Im Trikot des AC Usti gewann sie sowohl über 100 Meter als auch über 200 Meter und führte die Staffel des AC Usti als Erste über den Zielstrich. Mit der Maximalausbeute an Punkten trug sie kräftig dazu bei, dass der AC Usti in der Mannschaftswertung den 1. Platz belegte.  

o

Super-Weitsprung beim Erzgebirgs-Meeting in Gelenau (11.06.19)

Beim Erzgebirgs-Meeting in Gelenau blieben die meisten Leistungen auf Grund eines starken Gegenwinds leider unter den Erwartungen. Umso bemerkenswerter ist die Weitsprungleistung von Moritz Wagner, der trotz 3,5 m/s Gegenwind mit 6,42 m eine neue persönliche Bestleistung aufstellen konnte. Er wurde damit zum zweitbesten Weitspringer der Vereinsgeschichte. 

o

Silber und Bronze bei den Landesmeisterschaften im Hammerwurf (11.06.19)

Bei den Landesmeisterschaften im Hammerwurf in Eilenburg gewann Cosima Winter mit der neuen Kreisrekordweite von 34,79 m die Silbermedaille in der Altersklasse W14. Xenia Winter verletzte sich leider beim ersten Versuch und konnte damit nicht ihr Können abrufen. Dennoch gewann sie immerhin die Bronzemedaille der Jugend U20. 

o

Plätze 1 und 2 für Lukas Schober bei Halleschen Werfertagen (04.06.19)

Bei den Internationalen Halleschen Werfertagen, einem der renommiertesten Wurfmeetings Deutschlands, stellte Lukas Schober gegen einen Teil der deutschen Spitzenklasse seines Jahrgangs unter Beweis. Er siegte souverän im Kugelstoßen und belegte im Diskuswerfen den zweiten Platz.

o

Medaillenregen für unsere Seniorensportler (04.06.19)

Mit 10 Gold-, 4 Silber- und 3 Bronzemedaillen waren die Senioren unseres Vereins bei den Senioren-Landesmeisterschaften in Pirna wieder sehr erfolgreich. Maria Kern wurde in ihrer Altersklasse in allen vier Wurfdisziplinen Landesmeisterin, Sabine Meyer stand mit 3 Wurf-Titeln und Silber im Kugelstoßen nur wenig nach. Zweifacher Landesmeister wurde Manfred Kern im Diskus- und Hammerwerfen. Außerdem gewann er Silber mit dem Speer und Bronze mit der Kugel. Jaroslav Smely wurde Landesmeister im Diskuswerfen und gewann mit Kugel und Hammer jeweils Silber. Zwei Bronzemedaillen erkämpfte gegen starke Konkurrenz Ronny Schober mit Diskus und Hammer. 

o

Anna Wagner in Top Ten bei Deutscher Hochschulmeisterschaft (03.06.19)

Unsere Medizinstudentin Anna Wagner startete bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Köln. Unmittelbar neben der Olympiateilnehmerin Christina Hering aus München startend lief Anna zu einem neuen Frauen-Kreisrekord über 400 Meter und belegte unter den besten Studentinnen Deutschlands einen beachtlichen 9. Platz.

o

Mit 7 Titeln zweiterfolgreichster Verein Ostsachsens in der U16 (28.05.19)

Bei den Ostsächsischen Meisterschaften in den Altersklassen 14 und 15 in Freital holten unsere Athleten 7 Meistertitel sowie 7 Silber- und 2 Bronzemedaillen und war damit nach dem Dresdner SC der zweiterfolgreichste Verein. Dreimal Gold mit drei Kreisrekorden gewann Lukas Schober im Kugelstoßen, Diskuswerfen und Speerwerfen. Mit zweimal Gold im Speerwerfen ebenfalls mit Kreisrekord und Diskuswerfen stand ihm Céline John nicht viel nach, die leider als große Favoritin verletzungsbedingt auf das Kugelstoßen verzichten musste. Die weiteren Titel gingen an Cosima Winter im Diskuswerfen und Tim Holzmüller im Speerwerfen. Doppelte Silbermedaillen gewinner wurden Johannes Pohl (Diskus, Speer) und Pascal Chodyas (Hoch, Kugel), der außerdem Bronze im Diskus gewann. Silber ging auch an Jannik Begenau (800 m), Cosima Winter (Kugel, auch Bronze im Speerwerfen) und die 4 x 100 Meter-Staffel mit Ben Seyfried, Pascal Chodyas, Chris Würzburg und Johannes Pohl.

o

Schnellster Sprint der Vereinsgeschichte (19.05.19)

Beim hervorragend besetzten DSC-Jugendmeeting anläßlich der Feierlichkeiten "100 Jahre Heinz-Steyer-Stadion" in Dresden lief Moritz Wagner die 100 Meter so schnell wie kein Sportler des Vereins vor ihm. Die neue Bestmarke liegt nun bei 11,33 Sekunden. Im Dreisprung verbesserte sich Jannik Berthold um rund einen halben Meter und verfehlte mit 13,61 m die Norm für die Deutsche U20-Meisterschaft nur um 9 cm. Er belegte den 2. Platz vor Moritz Wagner. Ebenfalls als Zweite wurden Anna Wagner über 200 Meter der Frauen und Céline John im Speerwerfen der U16 geehrt.

o

Starke Leistungen beim Läuferabend in Freital (18.05.19)

Den Freitaler Läuferabend nutzten einige unserer Athleten, um neue persönliche Bestleistungen aufzustellen. Allen voran überzeugten Alana Oddoy (W11) als Doppelsiegerin mit Bestleistungen über 50 Meter und 800 Meter sowie Johannes Pohl (M14) als Doppelsieger mit Bestleistungen über 100 Meter und 300 Meter. Anna Wagner lief bei ihrem Saisoneinstieg über 400 Meter über weite Strecken im Alleingang und erreichte gute 58,34 Sekunden, was leider 14 Hundertstel zu langsam war, um die Norm für Deutsche U23-Meisterschaft zu erfüllen. In ihrem Windschatten lief Laura Marx (U18) auf beachtliche 65,49 Sekunden und erfüllte damit die Norm für die Landesmeisterschaften. Hervorzuheben ist auch der gute Lauf von Christina Stebel, die mit dem Kreismeistertitel über 300 Meter ihren ersten Sieg als aktive Leichtathletin erreichen konnte.

o

Céline John in ungewohntem Trikot (17.05.19)

Céline wurde vom AC Usti n. L. nach Tschechien eingeladen, um als Gaststarterin für diesen Verein in der tschechischen Liga Punkte zu erkämpfen. Als Siegerin im Speerwerfen mit neuem Kreisrekord von 38,33 m und dem 3. Platz im Kugelstoßen hat sie den Cheftrainer von Usti alles andere als enttäuscht.  

o

Acht Podestplätze beim Schülersportfest in Pirna (03.05.19)

Beim international besetzten Schülersportfest in Pirna konnten Weißiger Athleten achtmal auf das Siegerpodest steigen. Als einziger schaffte es Lukas Schober im Kugelstoßen der M15 mit neuem Kreisrekord auf das oberste Treppchen. Sechs Sportler landeten auf dem zweiten Platz: Nick Heinemann (M13) im Kugelstoßen, Alina Wagner (W13) im Sprint, Felix Heinemann (M11) und Mathilda Heft (W8) im Ballwerfen und Hugo Gerisch (M8) im Sprint und Weitsprung. Den einzigen 3. Platz holte Chris Würzburg (M14) im Hochsprung. Weiterhin erfreulich: Zwei Drittel der Leistungen aller Sportler waren persönliche Bestleistungen. Mit vier neuen Bestleistungen machte dabei Alana Oddoy den bemerkenswertesten Leistungssprung.

o

Zwei zweite Plätze in Usti nad Labem (Tschechien) (03,05.19)

Céline John und Moritz Wagner vertraten unseren Verein bei den Mai-Wettkämpfen in Usti nad Labem. Sowohl Céline im Speerwerfen als auch Moritz im Dreisprung konnten sich über ihre kleinen Silberpokale freuen. Moritz steigerte seine persönliche Bestleistung um 40 cm.

o

Vier Sportlergenerationen beim Osterwerfen in Niesky (23.04.19)

Acht Werfer aus vier Generationen vertraten unseren Verein beim Osterwerferdreikampf am Ostersonnabend in Niesky. Tobias Kohser fehlt auf dem Bild. Das Ergebnis waren sechs erste Plätze, ein zweiter und ein dritter Platz.

 

Lukas Schober stellte im Kugelstoßen einen neuen Kreisrekord auf und Ronny Schober übertraf erstmals in seiner Laufbahn die 40 Meter mit dem Speer.

o

Die Jüngsten glänzen mit vier Podestplätzen in Pirna-Copitz (16.04.19)

Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt trumpften unsere vier Teilnehmer am Bambini-Sportfest in Pirna-Copitz groß auf. In der Altersklasse W6 gewann Heidi Gerisch den Dreikampf aus Sprint, Weitsprung und Ballwerfen und un der Altersklasse M8 stand Luca Toni Schubert im Mehrkampf auf dem obersten Treppchen. Hugo Gerisch vervollständigte als Zweiter den Doppelsieg. Liv Preißler belegte in der Altersklasse W7 den 3. Platz.

o

Sechs Siege und ein weiterer Kreisrekord in Großolbersdorf (16.04.19)

Beim traditionell stark besetzten Werferpokal in Großolbersdorf holten Manfred Kern (4) und Jaroslav Smely (2) insgesamt 6 Siege in ihren Altersklassen. Jaroslav stellte im Diskuswerfen der Männer einen neuen Kreisrekord auf. 

o

3 Landesmeister, 5 Kreisrekorde und viele Podestplätze in Regis-Breitingen (09.04.19)

Bei den Landesmeisterschaften im Werferfünfkampf der Senioren holten sich Maria Kern, Sabine Meyer und Manfred Kern die Titel in ihrer jeweiligen Altersklasse. Jaroslav Smely erkämpfte die Silbermedaille. Sabine Meyer setzte nach ihrem Wechsel in die Altersklasse W60 neue Bestmarken im Hammerwerfen, Gewichtwerfen und im Werferfünfkampf. In den Rahmenwettkämpfen der Nachwuchswerfer standen unsere Talente sage und schreibe 18 mal auf dem Podest, davon 9 mal ganz oben. Kreisrekorde durch Cosima Winter im Hammerwerfen und Lukas Schober im Kugelstoßen krönten den erfolgreichen Tag der Nachwuchsathleten.

o

Vier Podestplätze beim Dresdner Hochsprungmeeting (17.03.19)

Fünf Nachwuchsathleten waren beim Dresdner Hochsprungmeeting am Start und glänzten mit sehr guten Leistungen. Es wurden vier neue persönliche Bestleistungen erreicht. Chris Würzburg gewann in der Altersklasse M14 mit 1,54 m. Vanessa Seyfried (W12) wurde mit 1,27 m ebenso Zweite wie Elisa Karsties (W13) mit 1,30 m. Alana Oddoy (W11) wurde mit 1,22 m Dritte und Melinda Reich (W15) stellte mit 1,34 m ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung auf.

o

SG Weißig 1861 gewinnt alle Publikumspreise bei Jugendsportlerehrung (09.03.19)

Für unseren kleinen Verein war die Jugendsportlerehrung sehr erfolgreich.Nachdem wir bereits in den beiden Vorjahren die Publikumspreise bei den Jungen und bei den Mädchen nach Weißig holen konnten, haben wir es diesmal in allen drei Kategorien geschafft, denn wir konnten im Gegensatz zu den Vorjahren diesmal auch eine Mannschaft nominieren. Die Preise gingen an Céline John, Lukas Schober und die 4 x 100 Meter-Staffel der U18 mit Maximilian Taubert, Julius Zimmermann, Moritz Wagner und Jannik Berthold. In allen drei Kategorien erhielten unsere Kandidaten die meisten Stimmen auf Stimmzetteln und im Internet, obwohl einige Vereine des Kreises dreimal so viele Mitglieder haben wie die SG Weißig 1861. Allen Fans, die mit ihrer Stimmabgabe zu diesem öffentlichkeitswirksamen Erfolg beigetragen haben an dieser Stelle vielen Dank!

In der Jurywertung zu den Nachwuchssportlern des Jahres 2018 kam die Staffel außerdem auf den 3. Platz, während Céline und Lukas nicht unter die ersten Drei gesetzt wurden. Insbesondere bei Lukas ist diese Juryentscheidung angesichts der Erfolge der unter die ersten drei gesetzten Sportler nicht nachvollziehbar. Lukas hat 2018 das Maximale, was ein 14-jähriger Leichtathlet in Deutschland erreichen kann, erreicht und das sogar in zwei Disziplinen. Im Gegensatz zu Sportarten, die deutschlandweit nur von ein paar Dutzend Athleten betrieben werden, musste er sich dabei gegen weit mehr als 1000 Athleten seines Jahrgangs durchsetzen. Doch das war der Jury zu wenig für einen der ersten drei Plätze bei der Nachwuchssportlerehrung im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge!

o

Maria Kern dreifache Deutsche Seniorenmeisterin (05.03.19)

Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in der Halle und im Winterwurf gewann Maria Kern den Meistertitel in ihrer Altersklasse im Kugelstoßen, Diskuswerfen und Sperrwerfen. Mit dem Hammer erreichte sie den zweiten Platz. Ihr Ehemann Manfred belegte als ältester Teilnehmer seiner Altersklasse immerhin zweimal den vierten (Diskus und Speer) und einmal den 5. Platz (Hammer). 

o

Rückblick Wintersaison 2019
190211_Hallensaison (Homepage).pdf
PDF-Dokument [181.4 KB]